Aus der Keto-Küche: Käsekuchen ohne Boden
Aus der Keto-Küche: Käsekuchen ohne Boden

Käsekuchen ohne Boden erfreuen sich größter Beliebtheit, die Varianten sind vielfältig und der Geschmack einfach himmlisch. Um dieses Rezept sind wir oft von unseren High-Carb-Freunden gebeten worden.

Käsekuchen ohne Boden (8 Stück)

Springform 18 cm

200 g sahniger Frischkäse

30 sehr weiche Butter

100 ml Sahne

4 Eier

75 g Tagatesse (alternativ Erythrit)

2 Tropfen Zitronenöl oder 1 EL Zitronensaft

40 g Mandelstaub (zum Beispiel diesen) (alternativ gemahlene Mandeln)

etwas Low Carb-Puderzucker zum Bestäuben (zum Beispiel diesen)

Die Springform einfetten und komplett mit etwas eingefetteten Backpapier auslegen. Das Backpapier an den Rändern etwa 5 cm über die Form herausragen lassen.

Den Backofen auf 140 Grad Umluft vorheizen.

Die Eier trennen. Das Eiweiß mit 50 g Tagatesse steif schlagen. Den Frischkäse mit 25 g Tagatesse sehr schaumig schlagen. Danach Zitronenöl, Butter, Eigelb und Sahne unterrühren, zum Schluss den Mandelstaub unter ständigem Rühren einrieseln lassen. Nun das Eiweiß vorsichtig unterheben. Den Teig in die Springform gießen. Die Springform in eine hohe Auflaufform stellen.

Die Fettpfanne halb mit heißem Wasser füllen, die Auflaufform mit der Springform dort hineinstellen und in den Backofen schieben. 60 Minuten bei 140 Grad backen, danach bei 120 Grad weitere 30 Minuten backen. Den Backofen ausstellen und den Käsekuchen zuerst 20 Minuten, anschließend bei leicht geöffneter Klappe weitere 20 Minuten darin stehen lassen. Danach herausholen und abkühlen lassen. Danach vorsichtig das Backpapier entfernen. Entweder noch lauwarm servieren oder in den Kühlschrank stellen. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen.

Nährwerte Käsekuchen ohne Boden

Inhalt Eiweiß Kohlenhydrate Fett
Gesamt in Gramm 46,5 15,4 146,8
Pro Portion in Gramm 5,8 1,9 18,4
Energieverteilung in Prozent 12 4 84

Skaldeman-Ratio: 2,4

Energie gesamt: 1594 kcal, pro Stück: 199.

Broteinheiten (BE) gesamt: 1,3. BE pro Portion: 0,16.

This content was originally published here.

>